Der unerträgliche Standpunkt

Heinz Kobald

  
 
Startseite / Startseite / Die Abwehrschlacht ist verloren
Die Neue Luft - Die Neue Zeit
Abwehrschlacht 2018


Die verlorene Abwehr-Schlacht


Die Schlacht ist verloren. Die Abwehr-Schlacht gegen das Neue Jahr.

Es ist da. Es hat die Zeit besetzt. Die Uhren zählen jetzt seine Stunden. Unaufhaltsam.

Ich öffne die Türe zum Balkon und lasse es herein.

Seine Luft riecht nicht neu, nicht anders als die vom Alten Jahr.

Oder ist es gar die nicht verbrauchte Luft vom Alten.

Oder der Gestank der Raketen, die gekracht haben.

Sie haben so viele Sterne in die Nacht herab geworfen. Bunte glitzernde.

Die kleinen Menschen, mit ihren kleinen Raketen, mit ihren kleinen Explosionen.

Und dann werden sie wieder ihren Müll und Mist auf allen Plätzen und Straßen liegen lassen. Weil sie doch die Müllabfuhr schon bezahlt haben.

Und sie haben es satt, das, was sie wegwerfen, beim wegwerfen sortieren zu müssen.

Diesmal sortieren sie nicht.

Alles liegt über- und untereinander auf dem Asphalt, auf dem immergrünen Gras. Auch im Winter ist es grün, dieses grüne Gras. Es ist ihnen nicht gelungen, einen Flächenbrand zu entzünden, und das grüne Gras in graue Asche zu verwandeln.

Wäre doch ein Vulkan in der Nähe gewesen, der in ihr Werken mit dem Feuer hinein gespuckt hätte. Aber, Nein, Schade, sie mußten mit ihren Gasfeuerzugen alles alleine entzünden. Und es krachte nur so kleinlaut und so kurz.

Und einige Zeit noch versprengte Kämpfende, die noch einige Stunden nach der Kapitulation einzelne Schüsse abfeuerten. Worauf und auf wen?

Das Neue Jahr fuhr doch schon mit den alten Automobilen auf der alten Autobahn über die ersten Stunden hinweg.

Die Zeit des Neuen Jahres bekam bald das Alte Gesicht wieder.

Die Menschen wollten sich an Neues nicht gewöhnen.

Nur ein neues Händi und eine neue Äpp konnte sie begeistern.

Sie schauten auch in der U-Bahn ihrem Nachbarn nicht in die Augen sondern in das leuchtende, rechteckige Einauge, auf dem sie mit ihren Fingern nach huschenden Bildern herumfuhren.

Das nennt sich Kommunikation im Netz.

Sie stehen also weit über die nahe Entfernung zu dem neben ihnen Sitzenden hinaus mit vielen Unsichtbaren irgendwo dort draußen in ständiger Verbindung. In ihren Ohren und auf ihren Hemdkragen stecken kleine Lautsprecher und Mikrofone. Sie reden mit unsichtbaren Geistern. In früheren Zeiten wurden solche mit sich selbst redenden Menschen zumindest als Sonderlinge angesehen. Schwerere Fälle wurden in geschlossenen Anstalten aufbewahrt.

Als wäre es der Herzschlag aus einem zweiten Herz.

Das sogar ohne OP leicht austauschbar ist. Es braucht nur einen geladenen Akku, um nicht mit seinen Schlägen aufzuhören.


Crash the time of beeing there. ctt obt = my new language - I love it !


Henry-Bob